#

Bühne

„Mozarthaus Vienna in Japan 2014“ @ Yomiuri Otemachi Hall

Auf Einladung der japanischen Zeitung Yomiuri Shimbun präsentierte sich das Mozarthaus Vienna in November 2014 zum ersten Mal in Japan. Intendantin Akiko Nakajima wirkte auch bei der Mitgestaltung dieser Veranstaltung mit, welches zusätzlich zu den 4 verschiedenen Konzerten mit Musikern wie Peter Schmidl, Rainer Trost, Niels Muus, Fumiaki Miura, Yoko Kikuchi und das String Quartet ARCO, auch eine Wiener Ausstellung, welche sich mit dem Thema „Mozart und die Freimaurerei“ befasste, sowie Musikworkshops für Kinder beinhaltete. Zu diesem Event flogen außerdem Gäste wie Dr. Angermüller, der führende Mozart-Experte der Welt, Prof. Back-Vega vom Freimaurer-Museum und Dir. Dr. Vitek vom Mozarthaus Vienna extra nach Japan ein. Durch die freundliche Unterstützung von Musikern und anderen Beteiligten wurde es ein neues und innovatives Kammermusik-Festival in der neu errichteten Yomiuri Otemachi Hall.

Flyer

1. Konzert: „Berühmte Werke von Mozart“


Ausstellung „Mozart und die Freimaurerei“ & Workshop für Kinder


2. Konzert: „Fumiaki Miura & Yoko Kikuchi – Mozart und die Wiener Tradition“


3. Konzert: „Mozart und die Freimaurerei“


4. Konzert: Gala-Konzert „Mozart Akademie“


Das „Making of“ & hinter den Kulissen

Ein japanisches Musical-Theater Stück „The Four Seasons“ von Akiko Nakajima

Die Geschichte ist inspiriert von Gedichten, Skizzen, Haiku und Geschichten von über 600 Schülern der Gunma International Academy in Ota in der Präfektur Gunma. Dank der 158 Kinder auf der Bühne, 87 einheimischer Chorsänger, Lehrern, Eltern, einheimischer Freiwilligen und der professionellen Musiker, die uns sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen unterstützt haben, konnten wir alle eine unvergessliche Bühnenerfahrung machen.

Video Clip von „The Four Seasons“ Fotos „Making of“ Video Clip Flyer

„Mugen Noh - Pierrot Lunaire“ von Akiko Nakajima

Ost trifft West: Eine brandneue einzigartige Theater-Produktion von Akiko Nakajima, in der ein traditionelles japanisches Noh-Theater und das expressionistische Meisterstück von Schönberg „Pierrot Lunaire“ vereint sind.

Video Clip Beschreibung Flyer